Diese Webseite verwendet (natürlich) Cookies.
Aber das ist nicht schlimm. Wir verwenden Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit unserer Website zu messen und damit fortwährend verbessern zu können. Auch wenn das legitim ist, müssen wir dich, bevor wir das machen dürfen, nach deiner Zustimmung fragen. Sorry dafür! Mit deinem Klick auf "Alle akzeptieren" stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Verwendung von harmlosen Cookies zu.

Über uns

Proaktiv, ehrlich & niemals zufrieden.
Weil's besser geht.

Buenos días, mach's Dir gemütlich und schau Dich um im Proversum, der Welt der gemeinsamen, laufenden Optimierung. Hier erfährst Du, wer hinter Provem steckt, was Du von uns erwarten kannst & wie alles angefangen hat!

Unternehmen, die uns vertrauen

Wir sind dein wegweisender Partner beim digitalen Markenaufbau

Wir behandeln dein Business als wäre es unser eigenes

Jederzeit verfügbar, fester Ansprechpartner

Proaktives Aufdecken von Potenzialen

Immer ehrlich, selbst wenn es schmerzt

Du verschwendest deine Zeit
nicht mit Bullshit

Bewertung, Priorisierung, Aktion

Mehr Zeit durch Automatisierte Systeme

KPIs an dein Business-Case zugeschnitten

Du investierst statt zu spekulieren

Konsistenz durch Guidelines

Dauerbrenner-Content erhöht Markenwert

Wir teilen unser gesamtes Wissen

Stetige Verbesserung

Im Kern verfolgt Provem die aus Japan stammende Lebens- und Arbeitsphilosophie Kaizen - das Streben nach kontinuierlicher und unendlicher Verbesserung.

Wir halten Perfektion für etwas Unerreichbares und dennoch streben wir diese an - es gibt immer etwas zu verbessern.

Niemals zufrieden, aber immer dankbar.

Dankbar für alles, was uns bisher vom Leben geschenkt wurde und dankbar für all das, was uns noch bevorsteht.

Daten, Fakten, Beweise

Ohne Daten wären wir nur eine weitere Agentur mit eigener Meinung. Jeder hat Meinungen. Deshalb glauben wir nicht an Meinungen. Wir glauben an Zahlen. Performance-Steigerung basiert auf harten Beweisen. Daten und Tests.

Wissenschaftliche, datengetriebene Methoden heben Flugzeuge und Raketen ins All.

Dies ist der einzig richtige Ansatz, um Dein Business stetig zu verbessern.

Beweis ihnen das Gegenteil

Menschen sind einfach. Sie sind faul. Das Gehirn ist darauf ausgerichtet Energie zu sparen wann immer es möglich ist - und Veränderung ist anstrengend. Einfach verständlichen Dingen schenken wir unseren Glauben. Komplexes wehren wir ab.

Deshalb halten wir so gerne an eingefleischten Glaubenssätzen fest - abstrakte Erklärungen gehen uns am Hintern vorbei - wir wollen Konkretes.

Was uns überzeugt sind Zahlen, sichtbare Ergebnisse, greifbare Resultate.

Möchtest du sie überzeugen? Dann geh' in Aktion & beweis ihnen das Gegenteil!

Schei* auf Mittelmaß, sei ein Pro

Jeder von uns hat die selben 24 Stunden am Tag, die selben 168 Stunden pro Woche - dass Zeit die kostbarste Währung der Welt ist, sollte selbsterklärend sein.

Mittelmäßigkeit ist Zeitverschwendung. Professionelle Fähigkeiten führen zu besseren Ergebnissen.

Man ist motivierter, man hat mehr Selbstvertrauen, man ist eher bereit, neue Herausforderungen anzunehmen und Risiken einzugehen, die sich als ganz dicke Erfolgsentscheidungen entpuppen können.

Team Provem

Wir bilden ein Team auf der Grundlage gemeinsamer Werte, Ziele und beruflichen Ambitionen.

Wir haben unterschiedliche Kompetenzen, unterschiedliche Erfahrungen, aber eine gemeinsame Leidenschaft für kontinuierliche Entwicklung. Wir behandeln uns gegenseitig sowie unsere Kunden als Partner und stützen unsere Zusammenarbeit auf klaren Grundsätzen und Transparenz.

Geschäftsführer, Balance Agent

Maciej
Dzialoszynski

Als strategisch veranlagter Allrounder sorgt er für optimale Balance zwischen wachstumsorientierter Ergebnisjagd und empathischer Kommunikation.

mehr erfahren
Geschäftsführer, Prozess Dirigent

David
Jovan

Sein scharfer, analytischer Sinn verleiht ihm die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte auf einfach verzehrbare Stückchen aufzugliedern.

mehr erfahren

Die Provem Story

Aus unseren wirklichen Wurzeln, der Informationstechnologie, haben wir einiges mitgenommen. Wir haben gelernt, wie viel Hirn- und Planungsarbeit es erfordert, wenn man ein in sich perfekt funktionierendes System aufbauen möchte.Immer als wir uns direkt in die Umsetzung gestürzt haben, resultierte das in einem furchtbaren Durcheinander, schlechten Noten, gescheiterten Projekten.

Durch eine sehr strategische, strukturierte Arbeitsweise - einem klaren Plan mit Anleitung von Experten(Christian & Markus) - schafften wir es, ein funktionales, erfolgreiches Diplomprojekt in Zusammenarbeit mit dem IBM Client Innovation Center auf die Beine zu stellen.

In Tech/IT plant man stark voraus. Man erarbeitet Strategien aus bereits bestehendem sowie neu erschaffenem. Aus diesem Grund sind Firmen aus diesem Sektor in der Regel so unglaublich erfolgreich.

Wir haben gelernt:

Exkurs zu staatlichen Organisationen

In Davids Zeit bei einem staatlichen Amt wurde er mit der harten Realität konfrontiert. Es wurden Dinge einfach stumpf abgearbeitet. Eine sinnvolle Workflow-Infrastruktur gab es nicht.

Er hat die maximale Verschwendung von Zeit, Ressourcen & Geld sowie fehlende Kommunikation miterlebt. Niemand fühlte sich verantwortlich.

Ab diesem Moment war's ihm definitiv klar: Alles, was in seine Hände gerät, muss ein absolutes Gegenteil dieser stumpfen Zeitverschwendung sein.

Der frustrierte Blick der Empörung ... so viel zu Behörden.

Entstehung von Provem

Durch unsere Kindheit, unser Aufwachsen und unseren IT-Werdegang waren wir immer von Google, Websites und der Suche nach Informationen geprägt. (Der beste Freund jedes Programmierers ist bekanntermaßen irgendeine Form von Suchmaschine - Google, Stackoverflow oder eine Doku)

Es liegt in unserer DNA schnell neues, teils komplexes Wissen zu finden, es aufzunehmen und im Endeffekt zu verwerten. Je besser die Websites und deren Inhalte waren, desto einfacher konnten wir unsere IT-Ausbildung beschreiten.

Aus diesem Grund wollten wir der Welt etwas zurückgeben. Vor allem der deutschsprachigen Welt, in der wir aufgewachsen sind, da wir hier unglaublich viele Mängel gesehen haben.

Wir haben uns in die Selbständigkeit begeben, um Websites mit hilfreichem und sichtbarem Content für Unternehmen zu kreieren.

Mit der Zeit wurden die Projekte und Kunden größer.Als wir die Brücke von einfachen Kleinstunternehmen zu Websites von Klein- und Mittelständlern geschlagen haben, wurden wir damit konfrontiert, wie sehr in reinen Marketing-Kanälen sowie dem planlosen und in sich geschlossenen Bespielen dieser gedacht wird.

Andere machen's auch

... man springt auf
... direkt in die Umsetzung
... ohne richtige Strategie & Priorisierung
... keine Sicht aufs große Ganze  
... nur einzelne Marketing-Kanäle
... Schwachsinn.

Punkt.

Es wird sich dauernd darauf fokussiert, wie man neuen Traffic auf die Website bekommt. Immer wieder neue Kanäle, dazu neue Agenturen.
Nutzloser Blog als SEO.
Abgekapselte Landing Pages auf Subdomains mit “Jetzt testen!” als CTAs als SEA. Die Website und deren tatsächliche Inhalte bleiben hinten angestellt.

Schlimmer noch:

Die fertige Software als Resultat eines IT-Projekts wird immer als wertvolles Asset betrachtet. Als eine Investition in flüssigere Prozesse, in performantere Arbeit, in bessere Ergebnisse und letztendlich in die Zukunft.

Die Website wird in den meisten Fällen als digitale Visitenkarte sowie als Ansammlung von voneinander abgekapselten URLs & Landing Pages für die unzähligen Online Marketing Aktivitäten gesehen. Sie wird so gut wie nie als Wertanlage, als digitale Immobilie, in die es sich zu investieren lohnt und die es zu pflegen gilt betrachtet.

Meinst du, dass sie die Gedanken genommen haben, die wir gedacht haben, und wollen, dass wir denken, dass unsere Gedanken, die wir gedacht haben, die Gedanken sind, die wir jetzt denken? Denkst du das?
~ Patrick Star

Websites haben einen Wert. Immer. Manche einen rein emotionalen, bindenden und andere einen monetären Wert.

PS: der monetäre Wert einer Website lässt sich auch ziemlich gut messen - man braucht nur die passende Software dazu.